THE COFFEE-TRADE-PLACE

RÖSTWERK 18

Das RÖSTWERK18 eröffnet im März 2019. Wir stecken gerade mitten in den Vorbereitungen. Aber wir können euch schon jetzt einen Einblick geben, was das besondere an unserer Rösterei sein wird.

BEI UNS HAT JEDE BOHNE EIN GESICHT

Das RÖSTWERK18 ist eine kleine Rösterei, die mal einen ganz anderen Weg zur Kundengewinnung geht.
Bei uns lernt man den Kaffeebauern an den Events persönlich kennen. Hier steht der Kaffeebauer nicht nur am Anfang einer ganzen Verarbeitungs- und Verkaufskette, sondern er wird bei allen Schritten ein Wegbegleiter sein. Ohne den Zwischenhandel können wir unserer Marketingstrategie gerecht werden, zu 100% einen Direct-Trade anzubieten. Nur so ist es möglich, dem Kaffee-Produzenten einen besseren Lohn für seine Ernte zu generieren.
Andererseits lernt er die Kaffeekultur der Schweizer verstehen, um so den Kundenwunsch von Nachhaltigkeit und Qualität besser umzusetzen. Auch stellt er seine sozialen Projekte vor, die mit dem Erwerb seines Kaffees unterstützt werden sowie Projekte, die das Erreichen der besseren Infrastruktur auf seiner Plantage fördern, wie z.B. das Einführen von Solarenergie.

Das nennen wir 100% Direct-Trade mit wirklicher Nähe zum Erzeuger.

Unsere Strategie geht also ganz bewusst in Richtung „third wave of coffee“.
Ihr könnt uns auch sehr gern unterstützen (siehe "Crowdfunding" weiter unten).

Third wave of coffee

Diese dritte Kaffeewelle zeichnet sich unter anderem durch Direkteinkauf, qualitativ hochwertige Bohnen, und Single-Origin-Kaffee aus. Dabei werden wieder alternative Methoden zur Kaffeezubereitung angewendet wie zum Beispiel Vakuumkaffee und der Hario V60. Nur, dass wir mit der engen Bindung von Bauern und Kunden noch einen Schritt weiter gehen. Und damit bringen wir zusammen, was zusammengehört.

THE COFFEE-TRADE-PLACE

Wir sehen uns nicht als Konkurrenz zu anderen Röstereien um die beste Bohne oder die beste Röstung, denn jede Rösterei hat ihre eigene Art der Veredelung. So kommt aus der gleichen Bohne eine unglaubliche aromatische Vielfalt von Geschmack. Vielmehr sehen wir uns als Marktplatz, wo sich Kaffeeproduzent und Verarbeiter treffen, austauschen und zur Zusammenarbeit kommen. Die vorgestellten Kaffeebauern, haben mehr Kaffee als wir verarbeiten können, und so geben wir den Bauern die Möglichkeit, eine grössere Menge zu fairen Preisen zu verkaufen, was letztendlich auch für uns ein Nutzen ist. Die Transportkosten können so wesentlich minimiert werden. Unsere Bauern stellen wir zudem allen Röstereien für ihr Marketing und ihre Events zur Verfügung.

KUNDEN

Ein besonderer Kaffee ist die Visitenkarte für kleine, mittlere und grosse Unternehmen, für Cafés und Gastronomie.
Wir liefern unseren Kaffee dorthin, wo es auf Genuss ankommt, aber auch auf Nachhaltigkeit, Qualität, Direct-Trade und Nähe zum Kaffeebauern.
Wir grenzen uns bewusst von industriellen Grossrösterreien ab. Diese rösten in 90 Sekunden mehrere hundert Kilo Kaffee, wobei fast alle wertvollen Aromen verloren gehen.
In unserem Trommelröster führen wir bei geringer Hitze eine Langzeitröstung durch. Gerade dabei werden Duft- und Aromastoffe aus den grünen Kaffeebohnen gewonnen. Es entsteht ein Kaffee, der besonders gut verträglich ist und höchste Qualität gewährleistet.
Wir kreieren auch individuelle Mischungen (Ihren eigenen Hauskaffee) nach persönlichen Vorstellungen in kleinen und grösseren Mengen.

Wir beraten Sie gerne!

UNSERE KAFFEEBOHNEN

Diese kommen ausschliesslich aus Honduras, einem Land, welches ausgezeichnet für das Anbauen für Kaffee geeignet ist.
Das Klima und die üppige Vegetation tragen einen wesentlichen Teil dazu bei.

ANBAUGEBIETE

In Honduras gibt es fünf Regionen für herrlichen Kaffeegenuss. Aus Marcala und Copán kommen unsere ersten Bohnen.
Es sind Gebiete, die unterschiedlicher nicht sein können. Während die Region Copán eine fruchtige Bohne hervorbringt, kommen aus Marcala eher säurehaltige Bohnen.

Marcala
Eine Region, in der einer der besten aromatischen Kaffees weltweit hergestellt wird. Die Gemeinde La Paz liegt in der Region von Montecillos in Honduras in Zentralamerika. Dort wird der Arabica Coffee auf einer Höhe zwischen 1300 und 1800 Metern über dem Meeresspiegel angebaut. Ein echter Hochlandkaffee, der seinen Preis zu Recht hat.
Die Herkunftsbezeichnung Café Marcala ist die erste, die in Honduras und Mittelamerika registriert wurde.
Seit der Gründung und Inbetriebnahme 2005 ist der Qualitätskaffee geschützt.
Zu den angebauten Kaffeesorten gehören Catuai, Borboun, Pacas, Caturra.

Ein besonderes Geschmackserlebnis erlebt man mit dem traditionellem Aufbrühen.

Copán
(Von dieser Gegend wird in Kürze berichtet).

KAFFEEBAUERN

Unsere Kaffeeproduzenten suchen wir nach eigenen Kriterien aus, um deren Produkte in der Schweiz bestmöglich zu vermarkten.
Zu den Kriterien gehören unter anderem, dass keine Kinderarbeit stattfindet und alle, für uns nötigen Stempel, vorhanden sind. Hierzu werden wir durch ein Headhunter-Team vor Ort unterstützt, welches durch unsere Vorgaben geeignete Kandidaten aussucht.
Obwohl wir regelmässig im Land sind, dauert es bis zu zwei Jahre der intensiven Begleitung, bis der geeignete Kaffeebauer für unsere Marktstrategie gefunden ist.
Mal schnell einige Säcke kaufen liegt bei uns nicht drin.

CROWDFUNDING

 Momentan rösten wir unseren Kaffee in kleineren Mengen zusammen mit und bei Kira Heer, die seit 5 Jahren eine kleine und feine Rösterei in Thun hat. Sie ist auch diejenige, die uns in allen Dingen rund um das Rösten zur Seite steht.
Um effizienter zu arbeiten ist es aber sinnvoll, eine eigene Röstmaschine in eigener Location in Betrieb zu nehmen.

Worum geht es in diesem Projekt?
Wir unterstützen mit RÖSTWERK18 Kaffeeproduzenten aus Honduras, ihre Ernte direkt in der Schweiz anzubieten.
100% Direct-Trade. Dabei unterstützen uns junge und engagierte Catadore, Röstmeister und Barista aus Honduras, das Beste aus der Bohne herauszuholen. Im Gegenzug bieten wir ihnen eine Plattform, wo sie ihre Erfahrung auch international erweitern können.

Was sind die Ziele mit der Unterstützung?
100% Direct-Trade. Nur durch Direct-Trade bekommen die Kaffeebauern einen viel besseren Preis, können so Nachhaltigkeit und Qualität steigern und ihre sozialen Projekte in der Gemeinde und unter den Arbeitern noch mehr fördern.
Die erfahrenen Catadore, Röstmeister und Barista aus Honduras kommen direkt aus den Regionen der Anbaugebiete und kennen die Beschaffenheit von Boden und Pflanze sehr gut.
Dadurch wird für den Schweizer Markt ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Die jungen Talente unterstützen uns zudem in unserem kleinen Café und können später selbst einer unserer Cafés übernehmen.

Wer ist die Zielgruppe?
Alle Kaffeeliebhaber, kleine und mittlere Unternehmen, Cafés und Restaurants, welche Nachhaltigkeit, Qualität und Direct-Trade mit Nähe zum Bauern und seinen Projekten schätzen und unterstützen möchten.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?
Mit dem Geld wird eine Röstmaschine gekauft, eine Location gemietet, ein kleines Café in der Rösterei integriert, und es werden die ersten zwei Tonnen Bohnen eingekauft. Bei der Eröffnung ist der erste Kaffeebauer anwesend.


Röstmaschine
Hier haben wir uns sehr ausgiebig informiert und uns einvernehmlich für eine Röstmaschine vom Marktführer PROBAT, ansässig in Emmerich, Deutschland, entschieden. Die älteste, noch immer tadellos im Betrieb befindliche Maschine von dieser Firma, ist schon über 100jährig. Unser Modell wird eine PROBATONE12 sein. Pro Tag kann mit dieser Maschine problemlos 250 kg Kaffee geröstet werden. Genügend, um auch Hotels, Cafés, Restaurants, mittlere und grössere Unternehmen zu beliefern. Modernste Handhabung, und dabei geringe Wartungskosten der Probatone12, sprechen ebenfalls für diese Investition. In unseren Crowdfunding-News werden wir euch zu gegebener Zeit ausführlich darüber berichten.

Location
Momentan verfolgen wir zwei Standorte in der Umgebung von Bern. Bald berichten wir euch darüber.

Café
Je nach Location-Grundausstattung werden wir ein Style aussuchen. Ihr werdet euch bestimmt wohlfühlen. Bald berichten wir euch darüber.

Die ersten zwei Tonnen Bohnen
Wie die Ernte ab November und die Qualitätsprüfungen ausfallen berichten wir euch zu gegebener Zeit.

Kaffeebauer
Bald berichten wir euch darüber.


Wie sieht der Zeitplan aus?
2018
Anfang Oktober bis Dezember 2018: Crowdfunding.
2019
Januar: Bezug der Location und Einrichten des Cafés.
Februar: Lieferung und Anschluss der Röstmaschine.
März: Eröffnung und erste Events für die Unterstützer.


Das Crowdfunding startet in Kürze. Sind Sie interessiert? Senden Sie uns eine Mail an office@roestwerk18.ch

WELCHES TEAM STECKT HINTER DIESEM PROJEKT?

KARLA SALGADO DE OLLESCH | PROJEKTLEITERIN

Ich bin 1970 in Tegucigalpa, Honduras, geboren und ab dem 5. Lebensjahr in Essen, Deutschland, aufgewachsen. Seit 2003 lebe ich mit meiner Familie in der Schweiz. Die letzten Jahre habe ich sehr oft meine Familie in Honduras besucht. Aber erst vor zwei Jahren hat sich dann die Gelegenheit eröffnet, viel mit Kaffeeproduzenten Kontakt zu haben und in das Kaffeegeschäft einzusteigen.

BORIS OLLESCH | MARKETING

1968 habe ich in Essen, Deutschland, das Licht der Welt, erblickt. Seit dem 6. Lebensjahr ist Karla (von oben) meine Spielkameradin gewesen, und wir sind mittlerweile verheiratet und Eltern von drei Kindern. Die drei haben schon ihre Ausbildung hinter sich und können auf eigenen Beinen stehen. In Deutschland habe ich die Lehre als Stukkateur gemacht und in der Schweiz eine Weiterbildung als Technischer Kaufmann. Damit sind gute Grundlagen gelegt, zusammen neue Aufgaben anzugehen und etwas Besonderes aufzubauen, gerade jetzt, wo die Kinder aus dem Haus sind.

ROGER NEIFEIND | CROWDFUNDING-BERATER

„Durch die IT-Branche habe ich in der Schweiz zu tun. Es war reiner Zufall, dass sich unsere Wege gekreuzt haben. Bei einem gemütlichen Essen haben mir Karla und Boris von ihrem Projekt erzählt und darüber, dass als nächstes die Finanzierung dafür ansteht.
Da ich einige Erfahrung mit Crowdfunding habe, informierte ich die beiden über diese Möglichkeit, viele Personen an diesem tollen Projekt teilhaben zu lassen. Ohne langes Zögern machten sie mich zu ihrem Crowdfunding-Berater. Nun treffen wir uns wöchentlich, bis alles rund um das Crowdfunding steht und wir damit starten können. Es ist sehr spannend, daran mitzuarbeiten.“

ARLYN UND Juri Rivera |
HEADHUNTER IN HONDURAS

Das junge Paar ist ein eingespieltes Team und geniesset unser vollstes Vertrauen. Die beiden sind zuständig für Firmen- und Grundstücksbewertungen. Dadurch kommen sie mit vielen Kaffeeproduzenten zusammen, die mit ihrer Hilfe wichtige Investitionen tätigen können. Da das Projekt von Röstwerk18 einem dringendes Bedürfnis entspricht, wollen sie es unbedingt unterstützen. Sie werden auch den reibungslosen Versand der Ware für uns überwachen. Es ist ein Vergnügen mit ihnen zu arbeiten.

KIRA HEER | BERATERIN UND UNTERSTüTZERIN

Ihre Leidenschaft ist der Kaffee. In ihrer Rösterei in Thun kreiert sie seit fünf Jahren herrlichen Kaffee. Dort haben wir sie auch kennen und schätzen gelernt. Als ein honduranischer Kaffeebauer mit uns ihre Rösterei besucht hat, war sie begeistert, einen  Produzenten persönlich kennenzulernen. Und so war auch die Idee unseres Projektes geboren. Kira steht seitdem mit ihrem enormen Wissen hilfsbereit zur Seite und unterstützt uns bei den Röstungen.
Tipp: Wir empfehlen, einmal bei Kira Heer einzukehren und einen köstlichen Kaffee oder die leckeren hausgemachten Kuchen, Salate und Suppen zu versuchen, die von Kira täglich mit viel Liebe zubereitet werden.
Rösterei Kira Heer, Frutigenstrasse 5, 3600 Thun, www.roestereiheer.ch

JÜRG BLASER | WEBDESIGN

Jürg hat für uns schon einmal eine tolle Webseite kreiert. Sein professionelles Wissen, gepaart mit einer schnellen Auffassungsgabe, was der Kunde wünscht und wirklich braucht, bringen schnelle Erfolge. Als nächstes wird er für unser Projekt den Crowdfunding-Film produzieren.
DROHNE-BERN | Jürg Blaser, Sandstrasse 7f, 3322 Urtenen-Schönbühl
www.drohne-bern.ch

ADRESSE

Tiefenaustrasse 149
CH-3004 Bern

IMPRESSUM UND DATENSCHUTZ

Copyright © 2018, roestwerk18.ch

KONTAKT

office@roestwerk18.ch
MOBILE: +41 76 216 80 50